Hier klicken für

 

Beginn im Jahr

Nach einem englischen Roadster "MG-F" ist mein
neuer nun ein deutscher Roadster - ein Mercedes!

 

 

 

Mercedes SLK 200 Kompressor

 


Leistung 120KW / 163PS

Beschleunigung von 0-100 in 7,9s

Höchstgeschwindigkeit 230 km/h

(Angaben für die Serienausstattung)

 

 

 

Ausstattung:

Mercedes-Sportpaket
grosse "330er" Bremsanlage
Sportfahrwerk mit Tieferlegung
Frontscheinwerfer in schwarzer Optik
AMG-Heckspoiler, 18 Zoll Alufelgen mit
225/40 R18 vorne und 245/35 R18 hinten
Interieur schwarzes Leder mit roten Ziernähten

 

Zusatz-Extras:

Park-Assistent vorne und hinten
automatisch abklappbare Aussenspiegel
automatische Klimaanlage "Thermatronic"
Soundsystem Audio20 mit 6fach CD-Wechsler
Faltrad (Notrad) im Kofferraum
Original Glas-Windschott

 

 

Gekauft am 30.12.2013 - Das Jahr fing gut an!
In den folgenden Wochen wurde viel umgebaut und aufgerüstet:

 

17 Zoll Alufelgen mit 225/45R17 für den Winter - es war Januar!
(auch wenn kein Schnee auf den Fotos ist)

 

neue schwarz-rote Heckleuchten in LED-Optik

 

Innenraum und Kofferraum wurden ebenfalls auf LED umgerüstet
Super-Optik in der Nacht!

 

Es folgten noch Spurverbreiterungen für Vorder- und
Hinterachse damit die Winterräder perfekt abschliessen.

 

Eigentlich fertig... dachte ich... bis ich einen SLK mit einer
4-Rohr-Sportauspuffanlage im Internet sah - atemberaubende
Optik - und leider auch genauso teuer (knapp 1200,-Euro)!

Aber ich sollte Glück haben!

 

Ein Mitglied in einem SLK-Forum las meinen Beitrag über
die 4-Rohr-Optik und bot mir eine umgebaute Serien-Auspuffanlage
mit 4 Endrohren zum Schnäppchenpreis an ... JA NEHM ICH! :-)

 

Hier Bilder vom Umbau, der neue Auspuff ist schon dran...

 

Und hier der erste Eindruck vom "neuen" Heck - Jo!

 

 

 

Fertig!!

 

Ich find mein "kleiner" SLK
ist optisch echt gut gelungen!

 

 

Fehlen nur noch ein paar Sachen im Innenraum...

Das Radio...nett, guter Klang aber spielt keine MP3s,
hat keinen USB/SD-Anschluss und schon gar keine Navigation!

 

Lösung: Das "Command 2.5" von Mercedes ist
ein Multimediasystem u.a. mit Navigation und
Freisprecheinrichtung für knappe 2500,- Euro.

 

Äh..2500,-Euro...ok, vergessen wirs. Nach langem
Suchen stiess ich auf ne Alternative für nicht mal
500,-Euro - und selbst das ist ne stolze Summe finde
ich ... für ein "Radio". Eins aus China...

 

Die Skepsis wuchs, aber da nun auch die Türlautsprecher
ihren Dienst verweigerten bestellte ich die günstige
China-Variante - Eine GUTE Entscheidung!

 

Optisch passt das "Radio" perfekt in den Innenraum.

Es sieht nicht nur aus wie ein Original-Radio, es
zeigt beim Einschalten brav das Mercedes-Logo!
Einzig der grosse 7Zoll Bildschirm und die unteren
Anschlüsse USB, AUX sowie die beiden Kartenleser
für Multimedia und Navigation verraten - da ist mehr drin!

 

So hübsch und übersichtlich meldet sich das Radioteil.

Das Ganze ist nicht nur über die Tasten links und rechts vom
Bildschirm zu steuern, sondern natürlich auch noch per Touchscreen

und weil das nicht genug ist kann man das Radio sogar über die
Original-Lenkradfernbedienung steuern und bekommt im Tacho-Display
wie beim Original ebenfalls die Daten angezeigt wie Sender, Titel etc.!!

Hier sieht man nur einen Teil der Funktionen, was dieses Teil
alles kann - neben Freisprecheinrichtung, Ipod-Steuerung,
TV-Tuner, DVD-Wiedergabe gibts z.B. noch einen E-Book-Reader
oder einen Videoplayer - macht echt Spass hier nen Film zu
gucken - mit dem Sound über die 9 eingebauten Lautsprecher
im SLK gibts nen Hauch Kinoatmosphäre und das Bild ist richtig gut.

 

Aber der Hauptgrund war natürlich die eingebaute Navigation:

 

Hier werkelt die bekannte IGO8-Navigation, die ich inzwischen
"angepasst" habe. Neben neuen deutschen Stimmen und einer
anderen Farbgebung habe ich auch noch die "3D"-Optik
mit Bergen und Tälern sowie Gebäuden erweitert dazu
natürlich diverse "POIs" wie z.B. McDonalds und Co.

So lässt es sich bequem fahren - im Vordergrund sehe ich mein
Navigation während ich per Lenkrad meine Musik wähle und
steuere. Kommt eine Anweisung vom Navi wird die Musik
kurz unterbrochen und danach gehts weiter - super!

 

Nachtrag: Nach einigen Wochen Test muss ich sagen, dass
der Radioempfang nicht besonders gut ist - was mich aber
weniger stört, da ich meistens von SD-Karte Musik höre.

Da viele nachgefragt haben, das Radio findet sich u.a.
in ebay wenn man dort "SLK 171 GPS NAVI" sucht.
Was man noch beachten sollte, wer die TMC-
Staumeldungen fürs Navi nutzen will muss gleich
eines mit TMC bestellen - nachrüsten geht nicht!

 

 

Februar 2014...es kam noch besser für mich!

 

Es meldete sich mal wieder jemand aus dem bekannten
SLK - Forum und ich konnte kaum glauben
was der Mann mir vorschlug!

Er hatte an seinem SLK eine Leistungssteigerung machen lassen und hatte
nun ein Riesenproblem - denn der TÜV trug ihm dies in Verbindung mit
seiner Sportauspuffanlage nicht ein - zusammen wäre dies zu laut!
Aber..er hatte schon seine Heckschürze für die 4 Rohre ausgeschnitten!

 

Mein Glück! Denn ich hatte eine Serienauspuffanlage mit 4 Endrohren :-)


Es handelte sich tatsächlich um die von mir damals "ausgesuchte"
4-Rohr-Anlage mit dem unglaublich kernigen Klang und der
Top-Optik - mit einem Neupreis von über 1000,- Euro !!! Und er
bot mir an diese zu TAUSCHEN!!!! Ich war happy! :-)

Nach kurzer Diskussion per EMail war alles klar. Gegen einen
Unkostenbeitrag fuhr er über 100km zu mir damit wir in meiner
Werkstatt beide SLKs umbauen - quasi einen Austausch der
Auspuffanlagen vornehmen. Und da alles so schnell und einwandfrei
klappte und wir nett über unsere Autos und mehr fachsimpelten
erhöhte ich natürlich seinen Unkostenbeitrag etwas :-)

Hier nochmal vielen vielen Dank lieber Heinz!

Und schönes Auto hast du da :-)

 

Ich freue mich jedesmal wenn ich den Motor anlasse über den
kernigen Sound und natürlich auch über die tolle Optik.

 

SLK-Fans wissen welche Anlage das ist, die mit dem "X" :-)

 

 

So..eigentlich fertig mein SLK :-)

 

...aber irgendwas ist ja immer...

Zwischenzeitlich wurde noch eine "Pedalbox" eingebaut, damit
mein kleiner nun richtig am Gaspedal "hängt" - wirklich eine gute
Investition, das Auto ist jetzt noch spritziger und agiler :-)

 

 

April 2014:

Der Einbau eines kleinen Subwoofers fand statt. Die Verkabelung war
doch etwas kniffliger wie gedacht. Ein Dauerplus-Anschluss und Masse
wurden aus dem Motorraum direkt in den Beifahrerfussraum gelegt,
dazu kam noch ein Zündungsplus-Anschluss. Die Chinchkabel fürs
Musiksignal hatte ich bereits beim Einbau des Radios dort deponiert.

Die Anschlusskabel habe ich dann auf der Beifahrerseite neben der
Mittelkonsole verlegt und dort unter die Verkleidung geschoben. Der
Subwoofer wurde hinter dem Beifahrersitz an die Rückwand befestigt.

Es handelt sich um einen Aktivsubwoofer "Twincom Speed"
mit einem 20cm Woofer, eingebauter Endstufe mit 600Watt
Spitzenleistung und 112dB Schalldruck. Frequenzen und
vieles mehr lassen sich direkt einstellen und anpassen.

Optisch passt er perfekt hinter dem Beifahrersitz ohne dass
man irgendwelche Einbussen im Sitzkomfort hat.

Und hier sieht man den kleinen Krawallmacher :-)

Der Sound ist nun in Verbindung mit den 9 Original-Lautsprechern sehr
gut, der Bass kräftig oder auch mal schön tief und weich - ich bin auf
jeden Fall sehr zufrieden und kann diese Lösung nur empfehlen!

 

Das nächste zeitaufwendige Projekt war der Einbau der Dashcams

Da ich bereits eine Dashcam hatte und zwar eine "Ambarella Mini0801"
sollte diese natürlich verbaut werden. Zusätzlich sollte eine weitere
Kamera nach hinten filmen da ich eine "Parküberwachung"
realisieren wollte, denn ich war es langsam leid immer wieder mal neue
Kratzer auf meinem Auto zu entdecken.
Damit diese "Parküberwachung" funktioniert benötigen die Kameras
natürlich ein Dauerplus von der Batterie. Vorsorglich hatte ich mir
überlegt einen "Batteriewächter" zwischen zu schalten, damit ich
nicht irgendwann mit leerer Batterie da stehe, dieser Wächter schaltet
einfach den Dauerstrom für die Kameras bei weniger als 11,6Volt ab,
dann laufen die Kameras mit ihrer Batterie bis sie dann ausgehen.

Zum Umschalten zwischen dem normalen Filmen während der Fahrt
und der Parküberwachung habe ich nach langem Überlegen einen
Kippschalter neben dem Zigarettenanzünder eingebaut und eine rote
LED dahinter plaziert, so dass der Ring um den Zigarettenanzünder
dann rot leuchtet, wenn die Kameras Strom bekommen.
Ich finde eine sehr elegante Lösung.

Hier der Schalter mit dem rot beleuchteten Zigarettenanzünder

Und hier die beiden Dashcams, links die normale, die ich rechts
neben dem Innenspiegel angebracht habe, so habe ich nach wie
vor freie Sicht beim Fahren und rechts die Kamera für hinten,
diese habe ich in die Innenraumleuchte eingebaut, so dass sie
unten ein Stück herausragt - genug um freie Sicht nach hinten
zu haben. Zudem ist sie mit meinem Display vom Navi gekoppelt.

Die Kameras nehmen beide in Full-HD (1920x1080Pixel) auf und
haben ein sehr gutes und superscharfes Bild - Kennzeichen können
problemlos gelesen werden. Hier die verkleinerte Ansicht:

Nicht nur die Fahrtaufnahmen funktionieren tadellos, auch die
Parküberwachung funktioniert bestens - selbst über Stunden
gibt es keine Probleme - die Kameras verbrauchen minimal Strom.

 

Der Sommer ist da!

Zeit für die Sommerbereifung und "Frühjahrsputz".

Neben der Umbereifung auf die 18Zoll Original-Mercedes-
Felgen mit passenden Spurplatten vorne und auch hinten,
bekam mein SLK noch eine getönte Heckscheibe, sieht doch
etwas eleganter aus und passt wunderbar zum schwarzen Auto.

Da es nur eine leichte Tönung ist, ist die Sicht von innen noch sehr gut.

 

Am Ostermontag fand ich endlich Zeit das gesamte Auto mal zu
polieren - war auch nötig, denn mein kleiner SLK hatte in seinem
bisherigen Leben viele Kratzer gesammelt. Ausserdem wollte ich eine
neue Lack/Glasversiegelung endlich auftragen und testen.

Hier das Ergebnis - mit offenem Dach nun:

Und da ich noch etwas Zeit an dem Tag hatte :-)

habe ich gleich noch mein Dachmodul von mods4cars eingebaut.
Nach knapp 2 Stunden war es dann endlich geschafft und nun kann
ich nicht nur während der Fahrt das Dach öffnen und schliessen,
sondern auch per Fernbedienung ebenso wie die Fenster.

Dazu gibts noch einen Signalton, wenn das Auto abgeschlossen wird
und meine Nebelscheinwerfer fungieren nun endlich als Tagfahrlicht.

Aber ehrlich...wieso muss man sich immer wenn man an diesem
Auto was einbauen will fast alle Finger zerkratzen oder beide Arme
aushebeln?? Dazu kommen noch so gemeine Verriegelungen von MB.
Hab fast 10 Minuten gebraucht um die Abdeckung des CANBUS-
Steckers unter dem Teppich des Fahrerfussraums zu lösen, da sitzt
man da neben dem Auto und fummelt mehr oder weniger blind in
einer 10cm breiten seitlichen Öffnung unter dem Teppich rum
um dort das Dachmodul zu verkabeln - bei 5% Sicht...
Gott hab ich geflucht!!! :-)

 

Egal - der Sommer kann kommen und ich freue mich schon auf
den ersten grösseren Ausflug - nach Italien wenns klappt.

 

Leider wurde nix aus Italien, dafür gabs im Sommer dann
eine "grosse" Ausfahrt in den Süden Deutschlands und
nach Österreich - Wien.

 

Letzte optische Änderungen:

- Finnen auf der Motorhaube und
- Finnen an den Seiten der Kotflügel
- schwarze 3.Bremsleuchte
- Heckschriftzüge angebracht "SLK" etc.

 

 

Und hier gehts zur

meiner vorherigen Autos!

 

 

Kontakt:

 

Besucherzaehler